Wohnhaus mit Kreuz

Gartenstr. 31
50°57`47,79“ Nord 7°09`33,71“ Ost
Bruchsteinhaus "Gut aufm Pütz" mit Viehseuchenkreuz 1797
2- geschossiger, dreiachsiger Bruchsteinbau mit Satteldach, Giebel verschiefert.
1769
Gerda Panofsky Soergel, Die Denkmäler des Rheinlandes von 1972 Seite 44
Viehseuchenkranz am Hause Nr. 31, ca. 2,50 m hoch, aus dem Jahre 1797. Kruzifixus mit INRI-Schild, am Fuss des Kreuzes reliefierter Totenschädel mit Gebein. Im oberen Teil des Sockels, der von profilierten Platten eingefasst wird, eine flache Nische mit dem Relief der Schmerzhaften Muttergottes.

Auf dem unteren Teil des Sockels ließen Wilhelm Herkenrath und Anna Catharina Marx dieses Kreuz zu Ehren des H.Rochin (= Rochus) und Sebastianen zur Abwendung der damaligen allgemein herrschenden Viehseuche aufstellen.

Fotos: Manfred Dasbach / Dietmar Weiß